Oktober 2015: Zuschuss für Verlegung der Bushaltestelle

Die Regie­rung von Ober­bay­ern hat der Stadt für den Bau einer neu­en Bus­hal­te­stel­le „Flie­ger­horst“ an der Zenet­ti­stra­ße eine höchst­mög­li­che Zuwen­dung in Höhe von 32.500 Euro nach dem Baye­ri­schen Gemein­de­ver­kehrs­fi­nan­zie­rungs­ge­setz bewil­ligt.

Mit der neu­en Hal­te­stel­le der Linie 815 kön­nen die Ver­kehrs­ver­hält­nis­se vor der Depen­dance der Auf­nah­me­ein­rich­tung für Asyl­be­wer­ber Mün­chen in Fürs­ten­feld­bruck kurz­fris­tig deut­lich ver­bes­sert wer­den. Dazu hat das Baye­ri­sche Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um der Stadt die Zuwen­dung in Höhe von 32.500 Euro in Aus­sicht gestellt. Die Gesamt­kos­ten sind mit 65.000 Euro ver­an­schlagt.

Nach der Fer­tig­stel­lung der Wen­de­schlei­fe wur­de die Hal­te­stel­le inzwi­schen bereits ver­legt. Sie befin­det sich nun auf der Süd­sei­te der Zenet­ti­stra­ße zwi­schen der Ein­mün­dung Eschen­au­er Stra­ße und Von‐Gravenreuth‐Straße. Schil­der wei­sen den Weg zu dem neu­en Bus­halt.