Potenzialanalyse mit Beteiligung der Stadt Fürstenfeldbruck

Fliegerhorstkonversion Potenzialanalyse

Als ein Ergeb­nis der Leit­bild­dis­kus­si­on und des Kli­ma­schutz­kon­zepts auf Land­kreis­ebe­ne wur­de eine Struktur‐ und Poten­ti­al­ana­ly­se in Auf­trag gege­ben. Sie soll die ent­wi­ckel­ten Ziel­aus­sa­gen für die Kom­mu­nen im Land­kreis kon­kre­ti­sie­ren. Die Struktur‐ und Poten­ti­al­ana­ly­se ist ein infor­mel­les Instru­ment und kann den Kom­mu­nen als Ent­schei­dungs­hil­fe bei ihrer künf­ti­gen Sied­lungs­ent­wick­lung die­nen.

Für einen Groß­teil des Fliegerhorst‐Areals sowie für die direkt angren­zen­den Flä­chen in den Gemein­den Emme­ring und Mai­sach ist eine kom­pak­te Sied­lungs­ent­wick­lung für Woh­nen und Arbei­ten dar­ge­stellt. Die­se Vor­stel­lung weicht von den bis­he­ri­gen Grund­sät­zen der Regio­nal­pla­nung ab, die ein Zusam­men­wach­sen von Sied­lungs­be­rei­chen eher ver­hin­dert hat. Wol­len die betrof­fe­nen Kom­mu­nen die­ser Emp­feh­lung fol­gen, ist es erfor­der­lich inter­kom­mu­na­le Abstim­mungs­pro­zes­se zu inten­si­vie­ren.

Die Struktur‐ und Poten­ti­al­ana­ly­se wird im Früh­jahr 2017 in der End­fas­sung vor­lie­gen.