• Leitlinie-8 Wohnen

  • Leitlinie-8: Wohnen

    Funk­tio­nie­ren­de und mul­ti­kul­tu­rel­le Nach­bar­schaf­ten, Begeg­nung und Kom­mu­ni­ka­ti­on wer­den die Stadt von mor­gen prä­gen. Wohn­bau­flä­chen sind daher flä­chen­spa­rend, res­sour­cen­scho­nend, gene­ra­tio­nen­über­grei­fend und sozi­al­ori­en­tiert aus­zu­rich­ten. Hier­bei sind Alter­na­tiv– und Son­der­wohn­for­men, beson­de­re Bau­for­men mit zukunfts­wei­sen­den Qua­li­täts­stan­dards und Inves­ti­ti­ons­mo­del­len eben­so vor­zu­se­hen, wie sozi­al geför­der­ter Woh­nungs­bau mit spe­zi­ell hier­auf aus­ge­rich­te­ten Qua­li­tä­ten.
    Sinn­voll, ange­strebt und vor­stell­bar sind etwa 4.000 bis 5.000 Ein­woh­ner.