• Leitlinie 4; Verkehr technische Infrastruktur

  • Leitlinie-4: Verkehr und technische Infrastruktur

    Bei der Ent­wick­lung am Flie­ger­horst sind inno­va­ti­ve und nach­hal­ti­ge Mobi­li­täts­kon­zep­te im Sin­ne von urban ori­en­tier­ten Ver­kehrs­lö­sun­gen anzu­stre­ben; regio­na­le Ver­kehrs­zu­sam­men­hän­ge sol­len hier­bei beach­tet wer­den. Für den öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr sind leis­tungs­star­ke Anbin­dun­gen an die S-Bahnlinien, für den Fuß-und Rad­ver­kehr ange­mes­se­ne und bar­rie­re­freie Ver­bin­dun­gen im Gebiet selbst sowie zu- oder von umlie­gen­den Berei­chen vor­zu­se­hen.
    Die Infra­struk­tur­net­ze (Was­ser, Abwas­ser, Strom, Stra­ßen, Grün­an­la­gen etc.) sind, unter Berück­sich­ti­gung geplan­ter Nut­zun­gen, an die all­ge­mein gül­ti­gen Erfor­der­nis­se anzu­pas­sen und kon­zep­tio­nell in die bestehen­den Infra­struk­tu­ren der Stadt zu inte­grie­ren.
    Bei Alt­las­ten, Kon­ta­mi­na­tio­nen, Kampf­mit­teln etc. soll eine umfas­sen­de Gefah­ren­ab­wehr sicher­ge­stellt sein; die Nach­nut­zung soll nicht behin­dert, Gefähr­dungs­po­ten­tia­le aus­ge­schlos­sen wer­den.